Was sind Gravelbikes? Vor- und Nachteile erklärt

Was sind Gravelbikes?

Gravel Bikes, auch Adventure Road Bikes (Abendteuer Fahrräder für die Straße) genannt, sind im Wesentlichen eine Kreuzung zwischen dem klassischen Mountainbike und einem Rennrad. Sie sind schneller als ein Mountainbike und langlebiger als Dein Standard-Rennrad. Sie können auf Asphalt, Schlamm und den meisten Oberflächen dazwischen fahren.

Es ist nicht verwunderlich, dass dieses neue Konzept aus den USA stammt; es gibt Hunderte von Kilometern selten genutzter Pisten, die hauptsächlich dazu dienen, Feuerwehrautos durch Wälder zu manövrieren. Diese sind perfekt für jedes Level von Fahrradfahrern, die Zugang zu einem Gravelbike haben – diese Strecken sind zu rau für ein normales Rennrad. Es würde auseinander gerüttelt werden.

Es ist eine lange Strecke, auf der man schnell fahren möchte, daher sind Mountainbikes zu langsam dafür. Deshalb ist das Gravelbike oder Road Adventure Bike die perfekte Lösung, weil es auch schnell, aber langlebig im Gelände ist.

Das Beste ist, dass dieses Fahrrad auf jedem Untergrund funktionieren kann. Du brauchst nur ein Fahrrad, um täglich zur Arbeit zu pendeln und gleichzeitig den Spaß im Gelände zu haben.

Es ist erwähnenswert, dass die Geometrie der Hauptunterschied bei diesem Fahrradtyp ist. Das Lenkrad ist in der Regel höher, während der Winkel glatt verläuft, so dass die Lenkung entspannter als ein Rennrad, aber weniger reaktionsschnell als ein Mountainbike ist.

Du wirst auch feststellen, dass die Fahrräder in der Regel etwas länger gebaut sind als Renn- oder Mountainbikes. Dies dient der Verbesserung der Stabilität und des Komforts auf allen Untergründen. Gravel-Bikes haben auch Scheibenbremsen, da diese eine bessere Reaktion und mehr Vertrauen bieten, wenn Du im Gelände bist.

Gravel Bikes – Vor- & Nachteile

Kein Fahrrad ist perfekt, was bedeutet, dass Du die guten und die schlechten Punkte des Fahrrads berücksichtigen solltest, bevor Du Dich zum Kauf entscheidest. Nachfolgend werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile des Kaufs eines Gravelbikes.

Pros: Gravel Bike Advantages

Ausstattung

Du kannst an Deinem Gravel Bike leicht Kotschutz und das übliche Zubehör montieren, so dass Du bequem das ganze Jahr über fahren kannst. Dies ist besonders wichtig, wenn Du mit ihm täglich zur Arbeit fahren möchtest. Die meisten Fahrräder können jedoch auf diese Weise ausgestattet werden.

Der wirkliche Vorteil des Gravelbikes ist, dass man den Reifen wechseln und viel größere Räder und Reifen montieren kann, was einen besseren Grip und Komfort auf den holprigsten Strecken bietet. Mit anderen Worten, können Sie es in ein Fat Bike umwandeln!

Zwei Fahrräder

Wie beim ersten Vorteil erwähnt, kannst Du dünne Straßenreifen kaufen und auf Dein Fahrrad montieren, wenn Du ein Straßenrennen fahren willst. Du brauchst nur ein Fahrrad, um alle Deine üblichen Aktivitäten abzudecken, das spart Geld und reduziert den Platz, den Du für die Aufbewahrung benötigen.

Fahre überall hin

Diese Fahrräder sind so konzipiert, dass sie mit den rauen Dingen besser umgehen als Rennräder. Aber sie kommen mit den ganz groben Sachen genauso gut zurecht wie ein Mountainbike. Mit einem Gravelbike kommt man überall hin.

Verlangsamen

Es gibt Zeiten, in denen Du doppelt so hart in die Pedale treten musst, um zu fahren wie Billy Whizz. Aber in den meisten Fällen ist das nicht wirklich notwendig. Gravel-Bikes haben in der Regel keine dropper post oder Doppelfederung, das ermutigt Dich, in ruhigerem Tempo zu fahren und das Erlebnis tatsächlich zu geniessen!

Einfachheit

Gravelbikes sind einfach konstruiert und haben weit weniger Komponenten, die schief gehen oder kaputt gehen können. Das bedeutet, dass Du einfach aufsteigen und los fahren kannst, um die Dir zur Verfügung stehende Zeit optimal zu nutzen und Du wirst von keinen Kosten überrascht.

Cons: Gravel Bike Disadvantages

Langsamer

Ein Gravel Fahrrad ist langsamer, obwohl es keinen großen Unterschied im Gewicht des Rahmens gibt. Das Hauptproblem ist die Breite der Reifen, größere Schotterradreifen erzeugen mehr Widerstand und verlangsamen das Fahrrad, im Vergleich zu einem Rennrad.

Aber der Effekt ist minimal und Du kannst immer Straßenräder montieren …

Gewicht

Gravelbikes sind viel schwerer als Rennräder. Wenn Du also Dein Fahrrad einmal tragen musst (z. B. wenn Du in einem Mehrfamilienhaus wohnst und Du Dein Fahrrad nach oben tragen möchtest). In den folgenden Abschnitten kannst Du sehen, wie viel Gravelbikes wiegen.

Kosten

Es ist teurer, ein Gravelbike zu kaufen als ein einfaches Rennrad oder Mountainbike. Natürlich brauchst Du in Zukunft nur noch ein Fahrrad, aber es ist wichtig, sich zu Beginn der möglichen Kostenunterschiede bewusst zu sein. Dies gilt insbesondere, wenn Du ein leichtes Gravel-Bike suchst.

Gravel Fahrradreifen

Es gibt verschiedene Arten von Gravel-Fahrrad-Reifen, Deine Entscheidung, welche für Dich am besten geeignet sind, hängt von Deinem Budget ab und davon, ob Du die schnellsten Gravel-Fahrradreifen haben möchtest oder nicht.

Die Größe Deiner Gravelbike-Reifens kann variieren, zum Beispiel sind 28″ (700 mm) Modelle in Breiten zwischen 28 mm und 57 mm erhältlich. Je breiter der Reifen, desto besser der Grip, aber desto langsamer ist das Fahrrad wahrscheinlich, da es mehr Kraft erfordert um die Räder zu drehen.

Wie schwer sind Gravelbikes?

Das genaue Gewicht hängt davon ab, für welches Gravel-Fahrrad Du Dich entscheidest, aber das durchschnittliche Gravel-Fahrrad wiegt knapp über 11 kg, es ist damit etwa 2 kg schwerer als das durchschnittliche Rennrad.

Das wird Dich auf Straßen und leichten Feldwegen etwas verlangsamen, aber Du wirst das zusätzliche Gewicht für die Stärke und Haltbarkeit benötigen, die es bietet, wenn Du auf den raueren Strecken unterwegs bist.

Wie schnell sind Gravelfahrräder?

Das schnellste Gravel Fahrrad wird nicht so schnell sein wie ein gutes Rennrad. Während dies jedoch im Allgemeinen dem breiteren Reifen und damit einem erhöhten Luftwiderstand zugeschrieben wird, ist das eigentliche Problem der Fahrer. Je aerodynamischer Du bist, desto schneller fährst Du, direkt über den Lenker zu lehnen ist auf deinem Gravelbike weniger komfortabel als auf einem Rennrad, aber es macht die zusätzliche Breite der Reifen zunichte und hilft Dir, so schnell zu fahren, vor allem wenn es bergab geht.

Aber die Gravelbike-Geschwindigkeit ist immer noch sehr gut. Kurz gesagt, es sei denn, Du bist ein professioneller Rennfahrer, wird der Geschwindigkeitsunterschied nicht spürbar sein, sodass Du überall mehr als genug Geschwindigkeit haben wirst.

Beste Gravel Bike Marken

There’s a difference between a budget or affordable gravel bike and the best gravel bike on the market. Of course, most people don’t need the best; they need a good balance between the two, which is why it pays to be aware of the best gravel bike brands currently available.

Es gibt einen Unterschied zwischen einem preisgünstigen oder erschwinglichen Gravel-Fahrrad und dem besten Gravel-Bike auf dem Markt. Natürlich brauchen die meisten Menschen nicht das Beste; Sie brauchen eine gute Balance zwischen beiden, weshalb es sich lohnt, die besten derzeit erhältlichen Gravelbike-Marken zu kennen.

Diese sind:

  • Canyon
  • Giant
  • Enigma
  • Trek
  • Ribble
  • Genesis

Es lohnt sich alles anzusehen, was sie zu bieten haben, bevor Du eine Entscheidung triffst.

Abschließende Gedanken

Wenn Du ein Gravel-Bike in Betracht ziehst, musst Du noch einen Schritt weiter gehen und Dir auch eines gönnen. Für den durchschnittlichen Radfahrer ist dies die beste verfügbare Option und ermöglicht es Dir, das Radfahren auf der Straße und im Gelände zu genießen.

NimmDir Zeit, um die verschiedenen verfügbaren Fahrräder auszuwählen und zu testen. Du willst das Gravel Bike das am Besten zu Dir passt!

Schreibe einen Kommentar