Rapha Commuter Lightweight Jacke – Bewertung

Lass mir Dir von der Edgware Road erzählen, einer der längsten Straßen Londons.

Vielleicht kennst Du die Straße, weil Du Dir im Urlaub das Marble Arch Tor angeschaut hast oder weil Du eines der vielen arabischen Restaurants besucht hast, die sich entlang dieser enormen Straße in London befinden.

Ich bin jedoch hauptsächlich mit der Straße vertraut, weil sie einen wesentlichen Teil meines Weges zur Universität ausmacht.

Während ich die Abende genieße an denen ich Fatayer, Shawarmas und Kebabs in den Restaurants dieser Straße esse, ist der Weg dahin alles andere als angenehm.

Mehrere Buslinien, Unmengen an schwarzen Taxis und eine Vielzahl anderer Fahrzeuge machen es in Kombination mit den vielen Ampeln und zwielichtigen Kreuzungen zu einem ziemlich gefährlichen unterfangen mit dem Fahrrad zur Universität oder zur Arbeit zu fahren.

Während ich bereit bin, vor meinen Schöpfer zu treten, bin ich sicher, dass meine Familie es vorziehen würde, dass dieses Rendezvous nicht durch die Hände (oder der Stoßstange) eines Londoner Taxifahrers beschleunigt wird.

Als solches ist eine meiner Hauptüberlegungen bei meiner Bekleidung, dass sie gut sichtbar ist. Die andere wichtige Überlegung beim Pendeln mit dem Fahrrad ist die Atmungsaktivität.

Es gibt nichts besseres, als über jede grüne Ampel zu kommen, aber manchmal erfordert dies ein recht zügiges Radfahren. Diese Euphorie, es gerade noch bei grün zu schaffen, wird durch die schrecklichen Schweißausbrüche, die manchmal auftreten können, etwas gedämpft.

Auf der Straße sind Sichtbarkeit und Atmungsaktivität von größter Bedeutung, und die Jacke muss auch unter den verschiedenen Wetterbedingungen funktionieren, denen jeder Radfahrer ausgesetzt ist.

Weiterlesen:

Lass mir Dir jetzt über den Hörsaal 164 erzählen, in dem mein Pendelverkehr endet.

Ein Ort, der ganz anders ist als die hektische Londoner Edgware Road.

Der Hörsaal ist nicht nur so gebaut, dass dich jeder sehen kann, wenn Du reinkommst, sondern mein Dozent für Thermodynamik neigt auch dazu, Leute in den Bereich des Saals für Antworten auf seine Fragen auszuwählen in dem ich sitze (und ich habe leider nicht immer die richtigen Antworten parat).

Das bedeutet, dass ich relativ unbemerkt bleiben möchte. Eine Jacke, die eine Verkörperung eines zusammengebrochenen Sterns zu sein scheint, wäre in dieser Umgebung einfach nicht hilfreich. Weder eine Jacke, die zu sperrig ist, um sie wegzupacken, oder eine, in der sich ein Hitzestau bildet würde positiv zu meiner täglichen Situation am frühen Morgen beitragen. Meine Pendelkleidung muss also irgendwie sowohl zur lauten Londoner Straße passe und gut sichtbar sein, aber soll im ruhigen Hörsaal keine Aufmerksamkeit auf mich ziehen.

Das ist die Balance, das der britische Radsport-Riese Rapha mit seiner Commuter Lightweight Jacke versucht hat zu erreichen. Sie beschreiben die Jacke als „hoch atmungsaktive und sichtbar für den Pendelverkehr unter wechselhaften Bedingungen“. Sie kostet 95€ und ist in verschiedenen Farben und Größen erhältlich.

Rapha Commuter Lightweight Jacket: Eigenschaften

Für das Fahrradfahren ist diese Jacke ideal.

Die Jacke hat ein bemerkenswertes leichtes, atmungsaktives Material, was super zum Radfahren ist. Der Schnitt dieser Jacke landet direkt in der Goldlöckchen-Zone: genug Platz, um bei Bedarf einen Pullover darunter zu tragen; nicht so viel Platz, dass es einen Überschuss gibt und der Fahrtwind die Jacke à la Michelin Mann aufbläst, wenn Du Dich bewegst.

Eines meiner Lieblingsmerkmale ist das Netzmaterial, das Rapha an Schultern und Rücken angebracht hat. Die erhöhte Atmungsaktivität ist jederzeit willkommen und ich profitiere vor allem beim Tragen eines Rucksacks davon. Dadurch vermeide ich schreckliche Schweißflecken, wenn ich mit meinem Rad zur Uni presche – sehr geschätzt von jedem, der in Vorträgen neben mir sitzt.

Diese Jacke hat auch viele Funktionen, um die Sichtbarkeit auf der Straße zu verbessern.

Auf der Rückseite befindet sich ein reflektierender Pixeldruck und auch das, was Rapha als „Pendlerpunkt“ bezeichnet. Ich denke, der Rest von uns würde sagen, dass sich auf der Rückseite eine Menge hochreflektierender Punkte und dann ein großer überreflektierender Punkt befinden. Diese sind beim Herumlaufen relativ unauffällig (meine Mutter hatte nicht bemerkt, dass sie dort waren), aber wenn Licht auf die Punkte fällt, sind sie beeindruckend auffällig. Darüber hinaus hat Rapha den gesunden Menschenverstand benutzt und die meisten reflektierenden Stellen sprichwörtliche unter die Rucksacklinie angebracht, damit Du auch mit Deinem Rucksack auf dem Rücken noch gut sichtbar bist.

Eines der Markenzeichen von Rapha ist die Liebe zum Detail.

Rapha hat nicht nur der Manschette am Ärmel einen reflektierenden Teil hinzugefügt, sondern die Designer haben auch darauf geachtet, dass dieser auf der Rückseite des Arms sitzt, sodass die Reflektoren bei der Anzeige per Handzeichen sehr offensichtlich sind. Falls diese nicht ausreichen, befindet sich auch ein reflektierendes Ripsband auf der inneren Knopfleiste. Direkt hinter dem Reißverschluss befindet sich ein weiterer reflektierender Streifen, der sichtbar wird, wenn Du den Reißverschluss nicht ganz oben hast. Es gibt weitere reflektierende Verzierungen an der Kapuze und am Saum.

Jeder Pendler weiß, dass seine Ausrüstung ihn auf die unzähligen Wetterbedingungen vorbereiten muss. Diejenigen von uns, die in gemäßigten Klimazonen wie Großbritannien Rad fahren, wissen, wie schnell sich die Bedingungen ändern können.

Die Jacke soll winddicht und wasserdicht sein. Bei Tests bei ziemlich starkem Wind hat die Jacke aufgrund der Wahl des Materials und der engen Passform an den Ärmeln sich draußen sehr gut behauptet. Rapha hat bei der Jacke den Schwerpunkt auf Atmungsaktivität gesetzt, zum Opfer gefallen ist dadurch die vollständigen Wasserdichte der Jacke.

Die Jacke ist als wasserbeständig eingestuft und beim Testen wurde festgestellt, dass sie bis zu „mittleren Schauern“ hält was sie verspricht. Das Wasser perlt gut auf der Oberfläche und ich blieb warm und trocken. Bei allem was über eine „mittelstarke Regendusche“ geht, wäre eine der vielen wasserdichten Jacken eine bessere Kleidungsoption.

Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass aufgrund der Atmungsaktivität Nässe die durch das Schwitzen entsteht, von dieser Jacke dankenswerterweise vermieden wird. Bei Jacken die auch bei schwersten Regenschauern wasserdicht bleiben, schwitzt man häufig verstärkt.

Die Kapuze schützt nicht nur sehr gut vor dem Wind, sondern passt auch sehr gut unter einen Fahrradhelm, sodass Du die Kapuze tatsächlich während der Fahrt verwenden kannst (im Gegensatz zu vielen anderen Fahrradjacken mit Kapuze). Die Kapuze lässt sich auch zusammenklappen und kann durch Druckknöpfe gesichert werden, wenn Du ohne Kapuze fahren möchtest. Auf der Vorderseite der Jacke befinden sich zwei recht geräumige, unauffällige Taschen.

Alles in allem hat die Jacke eine hervorragende Leistung auf dem Fahrrad erbracht. Sie ist sichtbar, atmungsaktiv und bequem.

Die beste Fahrradjacke zum Pendeln in der Stadt?

Wenn diese Jacke in den Bereich des Hörsaals oder in der Stadt getragen wird, treten weitere raffinierte Funktionen in Kraft.

Auf dem Fahrrad sieht die Jacke relativ unauffällig aus (ohne den zusammengebrochenen Stern-Look) aber wenn Du die Jacke nicht in der Stadt tragen möchtest, lässt sich die gesamte Jacke sehr schön in einem kleinen Packsack verstauen, der in der Vordertasche der Jacke eingewebt ist. Rapha zeigt in einem eindrucksvollen Video, wie man die Jacke auf kleinstem Raum verstaut, aber man scheint besondere Origami-Fähigkeiten auf Schwarzgürtel-Niveau haben zu müssen, um dies zu bewerkstelligen. Für jemanden, der nicht in der Art eines Origamisten ausgebildet wurde (wie ich – und ich vermute die meisten von uns), hat die verpackte Jacke ungefähr die gleiche unkomprimierte Masse, wie eine Standard-Cola-Dose. Mit anderen Worten, auch wir schaffen es die Jacke auf eine handliche Größe zu verkleinern.

Die Jacke ist beeindruckend leicht – so leicht, dass meine Mutter sich weigerte zu glauben, dass in dem Paket für mich eine Jacke war. Zusätzlicher Bonus – das Paket passt durch den Briefkasten, obwohl ich denke, dass die meisten von uns jetzt ziemlich viel zu Hause sind .

Eine meiner persönlichen Lieblingsaufreger bei neuer Kleidung sind die ganzen nutzlosen Etiketten und Schlaufen, deren einziger Zweck darin zu bestehen scheint, mir Spuren im Nacken zu hinterlassen. Ich finde es auch grenzwertig kriminell, wenn Leute ihre sehr schönen Mäntel an den Haken an der Kapuze aufhängen. Rapha hat diese beiden unangenehmen Realitäten vermieden. Sie haben eine integrierte Kleiderbügelschlaufe (normalerweise ist sie „elastisch“ und sitzt eng an der Rückseite der Jacke), sodass Du Deinen Mantel an einem Ort ohne Probleme vernünftig aufhängen kannst und als Bonus einen scheuerfreien Hals hast.

Neben der absoluten Funktionalität auf dem Fahrrad ist die Jacke auch super, wenn man in der Stadt einfach herumlaufen möchte. Sie ist diskret genug, aber du kannst sie auch einfach sehr kompakt verstauen. Rapha hat die Jacke so konzipiert, dass sie unter verschiedenen Bedingungen getragen werden kann und es immer passt. Ich kann Dir versprechen, meine Jacke wird sowohl in der Londoner Edgeware Road als auch im Hörsaal 164 viele Auftritte haben.

Die Rapha Lightweight Commuter Jacke ist für 95€ erhältlich. Die Jacke gibt es in fünf Farben: „Dunkelgelb“ (abgebildet – es ist wirklich orange), Gelb, Pink, Schwarz, Marine und Dunkeloliv.

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar