Beste Winter-Radsocken [Top 5 warme Thermo-Radsocken im Jahr 2022]

Warum brauchen wir Winter-Radsocken? Nun, wenn Du schon einmal mit frierenden oder eiskalten und nassen Füßen Rad gefahren bist, wirst Du wissen warum. Es gibt wenige Dinge, die schlimmer sind, als dass sich Deine Füße wie Eisblöcke auf Deinen Pedalen anfühlen.

Warum werden unsere Füße so kalt? Wenn die Temperatur sinkt, arbeitet Dein Körper daran, Dein Körpermitte warm zu halten. Dies macht er indem die Blutgefäße in Deinen Händen und Füßen sich verengen.

Wir verlieren tatsächlich mehr Wärme über unsere Füße als über unseren Kopf. Füße haben nicht viele Muskeln und Muskeln produzieren Wärme. Dies, zusammen mit der Tatsache, dass sie sich am Ende Deiner Gliedmaßen befinden, bedeutet, dass sie mehr abkühlen als andere Körperteile.

Es ist eine natürliche Reaktion, aber es ist auch eine ernsthaft unangenehme, die eine Winterradtour zerstören kann. Nasse Füße verlieren 25-mal schneller Wärme als trockene Füße und anhaltend kalte und nasse Füße können zu weiteren schrecklichen Dingen wie Frostbeulen führen. Und ja, auch junge Leute können Frostbeulen bekommen. Sie sind gut behandelbar, aber mit den richtigen Socken leicht zu verhindern.

Wie halten Radfahrer ihre Füße warm?

Die meisten Radfahrer halten ihre Füße mit Schuhen warm, die speziell zum Schutz vor den Elementen entwickelt wurden. Winterschuhe, Socken und Überschuhe sind winddicht, wasserdicht und oft isoliert.

Es gibt auch einige gängige Heimwerker-Hacks, um Kälte und Nässe abzuwehren, wie z.B. eine Plastiktüte über die Socken zu legen, um die Nässe abzuwehren oder Socken auf die Heizung zu legen um sie vor dem Radfahren zu wärmen.

Manche Leute entscheiden sich sogar für Fußwärmer. Ich habe die luftaktivierten einmal ausprobiert und festgestellt, dass der Schuh sich anschließend zu eng anfühlt. Dies könnte der Grund sein, warum sie nicht funktioniert haben. Sie sind auch einfach schrecklich für die Umwelt und fühlen sich in einem Schuh sperrig und seltsam an.

Unterm Strich sind Winterschuhe wahrscheinlich die effektivste Methode, um Deine Füße an einem kalten Tag warm zu halten. Auch das Tragen einer wasserdichten Überhose ist eine gute Idee, da diese verhindern kann, dass Regen in die Schuhoberseite läuft.

Aber egal, ob Du Dich für wasserdichte Schuhe oder isolierte Überschuhe entscheiden, ein anständiges Paar warmer Radsocken sollte zu Deiner Winterausrüstung gehören.

Die Kraft warmer Winter-Radsocken ist nicht zu unterschätzen. Selbst die besten wasserdichten Schuhe können bei anhaltendem Regen mit der Zeit etwas Wasser einlassen und gute wasserdichte Socken können Deine Füße auch dann trocken halten, wenn Deine Schuhe es nicht sind.

Und wenn es nicht regnet? Winter-Radsocken halten auch die Kälte fern.

Welche Arten von Socken eignen sich am besten zum Radfahren?

Die beste Art von Socken zum Radfahren sind Socken, die die Temperatur regulieren, aber nicht zu dick sind. Wenn sie in deinen Schuhen zu dick und zu eng sind, schränken sie die Durchblutung ein und halten Dich nicht warm. Die besten Materialien zur Temperaturregulierung sind Synthetik- oder Merinowolle.

Merinowolle hält Dich im Sommer kühl und im Winter warm, ebenso wie synthetische Materialien wie Nylon oder Polyester. Wichtig ist, dass die Socken Deine Füße atmen lassen, weshalb Baumwolle vermieden werden sollte. Baumwolle nimmt Wasser schnell auf, speichert es und trocknet langsam.

Es gibt unglaublich teure Socken. Eine kurze Google-Suche zeigt Dir Socken für mehr als 800 €, die aus den seltenen Tierfasern hergestellt werden. Aber zum Glück musst du das nicht ausgeben, um ein gutes Paar Winter-Radsocken zu bekommen.

Obwohl Radsocken im Allgemeinen mehr kosten als normale Socken, musst Du kein Vermögen ausgeben, um ein anständiges Paar zu bekommen und sie werden an einem kalten Tag einen großen Unterschied zu Deinem Komfort beim Radeln machen.

Radsocken vs. normale Socken: Unterschiede erklärt

Der Hauptunterschied zwischen Radsocken und normalen Socken liegt in den verwendeten Materialien. Radsocken sind so konzipiert, dass sie atmungsaktiv sind (auch im Winter) und eine geringe Feuchtigkeitsspeicherrate haben. Sie bestehen hauptsächlich aus synthetischen Materialien oder Merinowolle im Gegensatz zu Baumwolle, die normalerweise für normale Socken verwendet wird.

Wer also dachte, dass Radsocken nur ein paar normale Socken sind, der irrt. Radsocken sind in der Tat anders. Hier werden wir die Unterschiede genauer aufschlüsseln:

FahrradsockenNormale Socken
  • Haben oft ein nahtloses oder flaches Zehendesign, um Reibung zu verhindern

  • Sind aus synthetischen Fasern, Merinowolle oder einer Kombination aus beidem hergestellt

  • Haben eine höhere Fadenzahl – die synthetischen Fasern ermöglichen ein engeres Gewebe und leiten Feuchtigkeit effektiver ab (synthetische Fasern bieten Feuchtigkeitsspeicherraten von nur 1%)

  • In Synthetik sind zudem antibakterielle Fasern eingewebt – dies hilft, Hautirritationen zu vermeiden und Gerüche zu kontrollieren

  • Sind eng anliegend und dehnbar, wodurch Reibungen vermieden werden

  • Sind atmungsaktiv, was durch den Fasermix zusammen mit Mesh-Belüftungseinsätzen erreicht wird

  • Haben oft eine verstärkte Ferse und strategische Polsterung.

  • Sind teurer als (die meisten) normalen Socken.
  • Normalerweise aus Baumwolle, die Wasser schnell aufnimmt

  • Haben im Allgemeinen keine komprimierte Passform

  • Haben Nähte, die während des Trainings reiben können

  • Riechen schneller unangenehm

  • Sind im Allgemeinen günstiger als Fahrradsocken
  • Mit „normalen“ Socken spreche ich natürlich von der Standardsorte 3 Socken für einen Zehner und nicht von der Mischung aus Seide und Vicuña über 800 Euro.

    Normale Socken sind in Ordnung, um normale Dinge zu tun, aber die Technologie, die in einer Radsocke enthalten ist, macht einen erheblichen Unterschied für den Komfort Deiner Fahrt. Und Winter-Radsocken halten Deine Füße einfach viel wärmer.

    HINWEIS: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu Produkten. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision für Einkäufe über diese Links, die zur Deckung der Kosten meiner Website beitragen.

    Top 5: Beste Winter-Fahrradsocken

    Invalid table id.

    Für die besten Winter-Radsocken suchen wir Socken die warmhalten ohne dick zu sein. Außerdem müssen sie atmungsaktiv sein, eine hervorragende Wärmeregulierung aufweisen und Feuchtigkeit von der Haut wegleiten um die Füße trocken zu halten. In diesem Sinne bestehen sie aus synthetischen Fasern oder einer Kombination aus Synthetik/Merinowolle.

    Eine dehnbare, stützende und enganliegende Passform ist ebenfalls ein Muss, um Reibung zu vermeiden und so bequem wie möglich zu sein.



    Beste Thermo-Fahrradsocken

    1. GORE WEAR Unisex Thermo Winter Bike Socks (16,27 EUR)

    Diese Kaltwettersocken bestehen aus ausgewählten GORE-Stoffen für schnellen Feuchtigkeitstransport, halten Deine Füße mit der Wollmaterialkonstruktion warm und leiten den Schweiß schnell von Deiner Haut ab.

    Das stützende, feste Material hält die Socke an Ort und Stelle um keine Reibung zu erzeugen und das Material an Fersen und Zehen ist verstärkt, um Blasen zu vermeiden. Mit Polsterung auch an den Achillessehnen und flachen Nähten wird hier der Komfort groß geschrieben. Dies ist eine vielseitige, strapazierfähige und schnell trocknende Socke für Fahrten an kühlen Tagen.



    Warme wasserdichte Radsocken

    2. SEALSKINZ Mid-Length Socks (38,56 EUR)

    Für diejenigen, die eine wasserdichte Premium-Radsocke suchen, bietet SEALSKINZ eine vollständig wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Socke, die Deine Füße vor den schlimmsten Elementen schützt.

    Obwohl sie sich wie eine normale Stretchsocke trägt und sich anfühlt – diese Socke ist alles andere als das. Sie hat eine dreilagige Konstruktion für Wärme, Strapazierfähigkeit und Wasserdichtigkeit, sowie Merinowolle-Futter für Feuchtigkeitsregulierung, Isolierung und Komfort.

    Mit einer Vier-Wege-Stretch-Passform und Zonen-Elastik für zusätzlichen Halt bist du vor Wasser, Wind, Schlamm, Kälte und Blasen geschützt. Diese Socken sind perfekt für den Einsatz bei allen Wetterbedingungen und sorgen für Komfort beim Pendeln und überall sonst.

    Sind Sealskinz Socken gut zum Radfahren?

    Sealskinz Socken eignen sich hervorragend zum Radfahren, da die verwendeten Materialien – Merinowolle zusammen mit anderen Stoffen – Feuchtigkeit effektiv ableiten und eine hervorragende Wärmeregulierung bieten. Sie sind vollständig wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv und bieten unschlagbaren Komfort und Halt, ohne dabei dick zu sein.



    Beste Radsocken aus Merinowolle

    3. GribGrab Thermal Cushioned Cycling Socks (11,99 EUR)

    Diese mit Merinowolle isolierten Thermosocken mit gepolsterter Sohle halten Deine Füße den ganzen Winter über warm. Mit einem weichen Material durch die Naturfaser sind sie außerdem atmungsaktiv, halten Feuchtigkeit von der Haut fern und kontrollieren Gerüche – perfekt, wenn Du die Schuhe im Büro wechseln willst.

    Und das ist nicht alles. Mit Stretchzonen für eine eng anliegende und bequeme Passform und dehnbarer Fußgewölbeunterstützung wird beim Radfahren sicherlich nichts scheuern.

    Dies ist eine Hochleistungs-Radsocke für jede Art von Radfahren bei kältesten Wetterbedingungen, die maximalen Komfort, Wärme und hervorragenden Schutz bietet.

    Sind Socken aus Merinowolle gut zum Radfahren?

    Merinowolle ist ein klarer Favorit unter Radfahrern, von denen viele sie für ziemlich perfekt halten. Die Naturfaser ist strapazierfähig, weich und temperaturregulierend und hält Deine Füße im Winter warm und im Sommer kühl. Sie speichert nur etwa 7 % der Feuchtigkeit, im Gegensatz zu Baumwolle, die weitaus mehr speichert.



    Beheizte Fahrradsocken

    4. SNOW DEER Upgraded Heated Socks (Price not available)

    Obwohl natürlich teurer als andere Winter-Radsocken, könnten die SNOW DEER Heizsocken die Gebete von denen erhören, die unter extrem kalten Füßen leiden. Da ich selbst am Raynaud-Syndrom leide, reicht manchmal selbst die beste Isolierung in Socken oder Handschuhen nicht aus.

    Und hier kommen beheizbare Socken ins Spiel. Mit einem Akku verfügen diese Elektrosocken über drei verschiedene Heizstufen, die Deine Füße zwischen 2 – 7 Stunden am Stück warm halten. Das Heizelement deckt die ganzen Zehen ab, wo die Wärme wirklich gebraucht wird.

    Hergestellt aus dickem, hochwertigem Material und ergonomisch gestrickt für maximalen Komfort und Schutz, sind diese Socken außerdem atmungsaktiv und dehnbar. Eine perfekte Ergänzung für eine Winterfahrt.

    Wie funktionieren beheizte Socken?

    Beheizte Socken haben ein Heizelement an der Sohle, das die Fußsohle erwärmt – normalerweise bedeckt es den Vorfuß und die Zehen. Dies wird durch einen in den Stoff eingefädelten Draht erreicht, der zu einem wiederaufladbaren Akku führt, der in einer Tasche oben an der Socke platziert ist



    Warme Radsocken für den Winter

    5. Rapha Winter Socks (£20)

    Mit einem gepolsterten Zehen- und Fußbett bieten die Rapha Winter Socken mehr Isolierung als die Standard Merino Socken und wurden speziell für besten Komfort und Wärme auch an den kältesten Tagen entwickelt.

    Die Naturfaser besteht aus einem dickeren Garn als die normale Version, absorbiert dennoch Schweiß und hält Deine Füße trocken. Flache Nähte im Zehenbereich verhindern Reibungen.

    Dies sind hervorragende, warme Socken mit einer Merino-reichen Mischung, die juckreizfreien, antibakteriellen und geruchshemmenden Komfort bietet.

    Sind Rapha Socken gut?

    Ja, sie sind außergewöhnlich gut. Rapha stellt einige der besten radsportspezifischen Socken auf dem Markt her und kombiniert Merinowolle mit synthetischen Fasern um hochisolierende Socken zu schaffen, die Feuchtigkeit effektiv ableiten, Deine Füße atmen lassen und sie gleichzeitig warm und trocken halten.



    Was sind die wärmsten Radsocken? [FAZIT]

    Wir haben die überaus bequemen GORE WEAR Winter-Radsocken als die wärmsten Radsocken bewertet – es sei denn, Du möchtest die Kraft einer beheizten Elektrosocke wie die SNOW DEER-Socken oben nutzen, die Deine Füße wie eine Wärmflasche wärmen.

    Die meisten der wärmsten Radsocken enthalten also zumindest etwas Merinowolle, die in Sachen Radsport als König der Fasern gelten.

    Die besten veganen Winter-Radsocken

    Wenn du auf der Suche nach einer veganfreundlichen Merino-Alternative bist, empfehle ich dir die wirklich pfiffigen Handlebar Moustache North of the Wall Winter Cycling Socks. Anstelle von Merino verwenden sie THERMOLITE – eine spezielle Hohlkern-Performance-Faser, die 30 % leichter, atmungsaktiv und schnell trocknend ist.

    Mit einer mittleren Dicke und einer voll gepolsterten Sohle bieten sie allen Komfort und Leistung ohne zusätzliches Gewicht. Das einzig „coole“ an diesen Socken ist die Farbe, also sind sie ideal für das übelste Wetter da draußen.

    Dies könnte Dich auch interessieren:

    Pete Reynolds

    Pete ist Gründer und Herausgeber von Discerning Cyclist und Stadradfahrer. Er pendelt täglich mit dem Fahrrad von seinem Zuhause zu seinem Co-Working-Space. Pete stammt ursprünglich aus Großbritannien, verbringt aber jetzt die meiste Zeit in Deutschland und Spanien. Besucht Pete eine neue Stadt, erkundigt er sie am liebsten mit dem Fahrrad. Siehe Petes Muck Rack-Profil

    Kürzliche Beiträge